Allgemeine Geschäftsbedingungen 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen VITRUM GROUP                                                                                                                                                                 

 

1. Grundlagen

VITRUM GROUP ist ein professioneller Glas-Oberflächen-Instandstellungsservice. Diese Dienstleistung wird mit Produkten der Marke VITRUM erbracht. Scheiben - und Oberflächeninstandstellung bedeutet die Beseitigung von Schäden, wie Kratzern, Verätzungen, Verkalkungen, etc. auf Glasoberflächen.

2. Arbeitsweise

2.1  Vorgehen

VITRUMGROUP benötigt für die sachgerechte Durchführung der Arbeiten im Freien während mindestens 5-8 Stunden im Tagesverlauf eine Mindesttemperatur von 5°C und genügend natürliches Licht um die Arbeiten erfolgreich durchführen zu können. Verbindliche Durchführungstermine kann die VITRUM GROUP daher nicht eingehen und muss sich auf Terminangaben, die einen Durchführungszeitraum beinhalten, beschränken.

2.2  Schleif-/Polier-Service

Schäden an Scheiben werden mittels Schleifen unter Beizug von mechanischen und flüssigen Hilfsmitteln beseitigt. Es wird nur die technisch notwendige, minimalste Materialdicke abgetragen.

Der Auftraggeber muss vor Aufnahme der Arbeiten empfindliche Materialien, wie Verputze, spezielle Böden, etc., die feuchtigkeits- und verschmutzungsempfindlich sind, deklarieren; sie werden entsprechend geschützt.

 

2.3  Glasinstandsetzung

Es können nur Schäden behoben werden, bei denen eine Restglasdicke belassen werden kann, welche die notwendigen Eigenschaften des Glases nicht beeinträchtigt.

 

2.4  Sichtbarkeit

Schleifarbeiten an Scheiben führen zu Veränderungen in der Glasoberfläche. Je nach Sichtwinkel und Lichteinstrahlung kann die bearbeitete Stelle als solche erkannt werden. In der Regel ist aber die Verzerrung im Glas für den Normalbetrachter nicht sichtbar oder störend, und entspricht den Beurteilungskriterien der Richtlinie zur Beurteilung der visuellen Qualität von Glas für das Bauwesen.

 

2.5  Diverses 

VITRUM GROUP behält sich vor, Arbeiten nicht anzunehmen und auszuführen, wenn diese fachlich oder technisch nicht realisierbar sind.

Während der Durchführung der Arbeiten ist das Aufnehmen von Video (Film) sowie Fotografieren nicht gestattet und nur durch schriftliche Genehmigung unserer Geschäftsleitung einzuholen. 

3. Vertraulichkeit von Kundendaten

Alle Mitarbeiter der VITRUM GROUP sind an das Betriebsgeheimnis gebunden und dürfen weder bezüglich Arbeitsweise, Anwendungen und im Zusammenhang mit Kundenarbeiten erfahrene Daten von Kunden irgendwelche Auskünfte geben.

 

 

 

4. Leistungsangebot der VITRUM GROUP

 

4.1  Offertstellung

Die Offertstellung ist in der Regel kostenfrei. Die vom Auftraggeber unterzeichnete Kopie der Offerte gilt als Auftrag. Mit dem unterzeichneten Auftrag dokumentiert der Auftraggeber gleichzeitig, dass er den Hinweis auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Offerte und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen selbst gelesen und akzeptiert hat.

Kostenpflichtig sind Offertstellungen, welche ganze Überbauungen betreffen oder zu Zwecken von Gutachten für Gerichte, Versicherungen und anderen erstellt oder ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

4.2  Ausführung der Arbeiten

Alle Arbeiten werden durch Mitarbeiter ausgeführt, die durch VITRUM GROUP ausgebildet und zertifiziert wurden. Nur mit dieser Ausbildung dürfen sie sich „Glas-Fachmann  der VITRUM GROUP“ nennen.

 

4.3  Verrechnung

Bei Aufträgen ab EUR 3.000,- Euro können Abschlagszahlungen verlangt werden. Die restlichen Zahlungen erfolgen nach Projektfortschritt. Die Schlussrechnung erfolgt unmittelbar nach Beendigung der Arbeiten. Die Zahlungsfrist für die Abschlusszahlung beträgt 14 Tage netto.

In der Regel sind die offerierten Kosten durch die VITRUM GROUP garantiert. Entstehen während der Instandstellung Mehrkosten, die nicht voraussehbar sind, übernimmt der Kunde die Mehrkosten. Er ist sofort über den Grund und den Umfang dieser Mehraufwendungen zu informieren.

 

4.4  Beendigung der Arbeiten

Nach Beendigung der Arbeiten werden die ausgeführten Arbeiten (gem. Offerte) verrechnet. Der Auftraggeber kann auf Wunsch die vom Techniker ausgefüllten Arbeitrapporte verlangen.

Der Glastechniker hat die Kompetenz, die Arbeit einzustellen, oder gar nicht zu beginnen, wenn er auf Grund seiner Erfahrung feststellt, dass ein Glasbruch wahrscheinlich oder kein befriedigendes Resultat der Sanierung möglich ist.

 

4.5  Haftung der VITRUM GROUP

VITRUM GROUP haftet für eine fachgerechte Arbeitsausführung. Entspricht die Scheibe nach der Ausführung der Arbeiten nicht den Richtlinien zur Beurteilung der visuellen Qualität von Glas für das Bauwesen und muss deshalb ausgewechselt werden oder geht die zu sanierende Scheibe zu Bruch, werden keine Aufwendungen für die an dieser Scheibe geleisteten Arbeiten berechnet. Es werden lediglich die durch die Leistung zustande kommenden Kosten  unter Position 3. Versetzungsaufwand  berechnet.

 

Bei beschädigten Scheiben, welche die Vitrum Group instand setzt können Spannungen oder Schwachstellen vorhanden sein, die Scheibe kann zu Bruch gehen und muss ersetzt werden. In diesem Falle ist als Alternative zur Instandsetzung durch VITRUM GROUP nur ein Ersatz der Scheibe möglich. Der Ersatz einer von der VITRUM GROUP bearbeiteten Scheibe, die während den Arbeiten zu Bruch geht und auch eventuell dadurch entstehende Folgekosten, trägt der Kunde. Solche Fälle treten äußerst selten ein und sind auf eine bereits vorhandene Verletzung oder Schwächung der Scheibe zurückzuführen.

5. Preise

Die Preise entsprechen den offerierten Beträgen (siehe auch Ziff. 4.3). Regiearbeiten, Fahrt- und andere Kosten, welche nicht die direkten Arbeiten an der Scheibe umfassen, werden separat verrechnet. Sie sind in der Offerte aufgeführt.

Steighilfen, wie Krane, Lifte, Gerüste, Abdeckungen, usf. sind bauseitig zu stellen oder werden separat offeriert (siehe Ziff. 2.2). Sämtliche offerierten Preise verstehen sich exkl. Mehrwertsteuer.

 

6. Pflichten der VITRUMGROUP

VITRUM GROUP garantiert für eine qualitativ hoch stehende Ausführung der Arbeit. Beachten Sie dazu auch Ziff. 2 ff.

7. Referenzen

Der Auftraggeber, gegebenenfalls dessen Auftraggeber, erteilt der "VITRUM GROUP" mit dem Auftrag ausdrücklich

das Recht, die für ihn durchgeführten Leistungen als Referenz und für die Eigenwerbung zu verwenden.

8. Schlussbestimmungen

 

Anerkennung dieser Geschäftsbedingungen. Mit der Auftragserteilung, resp. Bestätigung anerkennt der Auftraggeber diese Geschäftsbedingungen. Sie sind auf den entsprechenden Unterlagen ausdrücklich als Beilage erwähnt.

 

Geltendes Recht/Gerichtsstand. Die Dienstleistungen der VITRUMGROUP unterstehen Europäischem Recht. Der Gerichtsstand für allfällige gerichtliche Auseinandersetzungen ist der Sitz der VITRUMGROUP.

 

Diese Version der AGB, ersetzt alle früheren Versionen.

 

Frankfurt am Main, August 2013                                                                                                         VITRUM GROUP, 60314 Frankfurt